Hintergrund:

Freilerner stellen sich regelmäßig die Frage, warum freies und selbstbestimmtes Lernen in Deutschland per Gesetz verboten ist. Ein Blick in die Literatur zeigt, dass die Forschung zu diesem Thema mehr als vierzig Jahre alt ist. Zeit, sich wissenschaftlich damit zu beschäftigen, ob freies und selbstbestimmtes Lernen dem etablierten Schulsystem das Wasser reichen kann.

 

Projektbeschreibung:

Im Rahmen des Forschungs- und Bildungsprojektes „Selbstbestimmtes Lernen Deutschland“ werden zur maximalen Persönlichkeitsentwicklung und vollen Potentialentfaltung vielfältige, lernermutigende und lebensbejahende Lernorte für Menschen geschaffen, die aus intrinsischer Motivation heraus lernen wollen. Im Fokus des Projektes steht das Prinzip der freien Entscheidung, wann, wo und welche Themen gelernt werden.

 

Projektdauer:

Das Projekt startet ab dem 01.03.2021 als Langzeitprojekt von mindestens 30 Jahren mit Option auf Verlängerung, um insbesondere die langfristige Entwicklung selbstbestimmt lernender Menschen ausgiebig zu erforschen.

 

Wissenschaftlicher Anspruch:

Das Forschungsprojekt wird wissenschaftlich begleitet. Somit ist sichergestellt, dass wissenschaftlichen Standards Genüge getan wird und Artikel 5 Absatz 3 des Grundgesetzes Anwendung findet.

 

Mitwirkende:

Forschungsprojektträger ist das Forschungsinstitut des ideellen gemeinnützigen Vereins Gaudium in Vita, welcher sich mit einem vierköpfigen Wissenschaftsteam der Grundlagenforschung zu diesem Thema verschreibt.

Forschungsprojektteilnehmer sind grundsätzlich alle Menschen, die die hier genannten Ziele des Projektes unterstützen und fördern, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Sprache, Religionszugehörigkeit, Gesellschaftsschicht oder politischer Anschauung.

 

Durchführungsort:

Das Forschungsprojekt soll dezentral an unterschiedlichsten von den Teilnehmern frei wählbaren Orten innerhalb Österreichs, Deutschlands und der Schweiz etabliert werden. Im weiteren Verlauf kann eine Ausweitung auf Europa und weltweit erfolgen.

 

Ziele:

Das Forschungsprojekt untersucht vorrangig den Einfluss des selbstbestimmten Lernens auf die Persönlichkeitsentfaltung junger Menschen. Nebenaspekte wie der individuell empfundenen Lebenssinn, die Art der Beziehungen und die Konfliktlösungsfähigkeiten, die Ernährungsgewohnheiten und der Gesundheitsstatus, das Selbstwertgefühl und das allgemeine Wohlbefinden, die Akzeptanz potentieller Arbeitgeber, die Berufswahl, der Umgang mit Geld, nachhaltige Lernerfolge und mögliche Schulabschlüsse sollen ebenfalls Berücksichtigung finden.

 

Datenerhebung:

Die jährliche Datenerhebung bedient sich qualitativer Methoden der empirischen Sozialforschung und wird regelmäßig den Forschungsergebnissen angepasst.

Die Entstehung und Nutzung von regionalen Lerngruppen und Lernorten ist ein zentraler Evaluationsbestandteil und soll demnach durch einen Teil der Forschungsprojektförderbeiträge finanziell unterstützt werden.

Seid Ihr eine Eltern- oder eigenverantwortliche Lerninitiative in Deutschland, die sich selbstbestimmtes Lernen auf die Fahne geschrieben hat, so ist die Teilnahme eurer selbstbestimmt lernenden Kinder an diesem Forschungsprojekt gleich doppelt hilfreich.
Zum einen erhöht Ihr damit die Teilnehmeranzahl und damit die Repräsentativität des Forschungsprojektes, zum anderen ist angedacht, die im Rahmen des Forschungsprojekts erhobenen jährlichen Forschungsprojektbeiträge, welche mit der Registrierung des jeweiligen Forschungsmitglieds fällig sind, anteilig an Euch als Initiative auszuschütten und damit mitzuhelfen, Eure Lernangebote und -infrastruktur für selbstbestimmtes Lernen zu verbessern.

Registriert Euch dazu hier: https://www.gaudiuminvita.org/jahres-foerdermitgliedschaft-initiative/

Contact to Listing Owner

Captcha Code